Montag, 07 Dezember 2015 15:24

INNOspace Masters

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Der neue Ideenwettbewerb INNOspace Masters ist auf der Suche nach neuen Verfahren und Methoden von Branchen außerhalb der Raumfahrt, um bereits bei der Entwicklung, Fertigung und Erprobung neuer Satellitengenerationen deren spätere Produktintegrität zu steigern. Angesprochen sind klein- und mittelständische Unternehmen (KMU), Forschungseinrichtungen, Universitäten, aber auch Startup-Unternehmen. Die Partner im Wettbewerb, das Raumfahrtmanagement des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt, Airbus Defence and Space sowie die beiden deutschen ESA Business Incubation Centres, vergeben Preise in drei Kategorien, die unterschiedliche Reife- und Innovationsgrade der Ideen und Vorhaben voraussetzen.

Beispiel

Als Beispiel für diesen Technologietransfer in die Raumfahrt („spin-in“) wird die Luftfahrtindustrie genannt.
In einem vom Institut für Raumfahrtsysteme (IRAS) der TU Braunschweig und der SAREL Consult GmbH initiierten Projekt sollen im kommenden Jahr Methoden der Zuverlässigkeitsanalyse, wie sie jetzt in der Luftfahrtindustrie im Rahmen der Entwicklung von Verkehrsflugzeugen eingesetzt werden, auf die unbemannte Raumfahrt adaptiert werden. Ziel ist es, durch effiziente Methoden und Analyseverfahren im System-Entwicklungsprozess mit möglichst geringem Testaufwand eine hohe Zuverlässigkeit über die gesamte Missionsdauer sicherzustellen. Die zu entwickelnden Verfahren basieren auf den Erfahrungen der Luftfahrtindustrie. Die Definition und Verifikation von Zuverlässigkeitsanforderungen auf System- und Subsystemebene sind in der Luftfahrtindustrie etabliert. Im Rahmen dieses Technologietransfers werden etablierte Methoden an die speziellen Erfordernisse der Raumfahrt angepasst und weiterentwickelt.

Weitere Informationen

  • Bis: Sonntag, 31 Januar 2016
  • Dauerwettbewerb: Nein
Gelesen 1670 mal Letzte Änderung am Montag, 07 Dezember 2015 15:41
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

Aktuelle und kommende Veranstaltungen

Aktuelle Ideenwettbewerbe

  • Stadt, Land, mobil - Müssen wir wohnen, wo wir mobil sind, oder können wir mobil sein, wo wir wohnen?
    Wie kann die Digitalisierung unsere Mobilität zukünftig verbessern – in der Stadt wie auf dem Land? – Visionen und Impulse zu dieser Frage können alle Bürgerinnen und Bürger noch bis zum 21. November über das Ideenportal des Deutschen Mobilitätspreises einreichen.…
  • Die Ideenplattform der S-Bahn Mitteldeutschland
    MITGESTALTEN statt nur mitfahren – S-Bahn Mitteldeutschland und Innolytics starten OpenInnovation Plattform Mit wachsender Bevölkerungszahl in der Metropolregion Mitteldeutschland steigt auch die Nachfrage nach den Angeboten des Regionalverkehrs. Doch wie können diese Angebote wirklich kundennah gestaltet werden? Welche Bedürfnisse haben…